Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Editorial

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen auf der moppedsammler-website.

 

Vorab:

Was gibt es hier zu finden ?  

 

Es gibt Reiseberichte, - neu ! - Reisevideos, Dokumentationen von Motorrad-Restaurationen, Kurzgeschichten, Wahres, Ersonnenes und Kurioses, Lustiges und Nachdenkliches.

Aus Urheber- und Datenschutz - rechtlichen Gründen sind einige Seiten passwortgeschützt. Nähere Informationen und Zugangsdaten bekommt man hier.

 

Ich habe eine kleine, aber ganz gut ausgestattete Hobby-Schrauberwerkstatt, wer Hilfe braucht, weil er sich nicht auskennt, notwendige Fähigkeiten oder das technische Equipment fehlen, kann sich gerne per email melden. Wenn ich kann, helfe ich.  

 

Aktuell:

Das erste Video aus der Istrien Serie. Erstellt von Tourkamerad Manfred. Abonniert seinen Kanal, da kommt noch mehr.

______________________________________________________________________

Meine BMW F800GS am Strand des istrischen Südostkaps und Manfred auf  der Transalp "in action":

 

 

 

NEU:

Endurotour Istrien

 

Zusammen mit meinem Freund Manfred Künert war ich auf Tour durch Istrien. Mit unseren Enduros (Honda XL600V Transalp und BMW F 800 GS) haben wir Teile der Halbinsel erforscht und waren dabei auf teilweise abenteuerlichen Pfaden unterwegs. 

Die Reisereportage habe ich bereits geschrieben. Man findet sie auf der Seite  "Touren und Reisen"

Anbei ein paar clips zum "Anfixen"

Weitere Videos sind in Arbeit

27. April 2017

Durchgeknallt mit 60 ?

Zugegeben, die Haare werden immer heller. "Der alte Wolf wird langsam grau" wurde mir schon vor geraumer Zeit zugesprochen. Aber das schreckt den Wolf nicht ab, Neues auszuprobieren.

Nach den Endurotrainings und nachdem ich gesehen habe, was man mit einer Hardenduro und 0,8 bar Reifendruck alles anstellen kann, kam der "will haben" - Effekt nach so einem Knochenbrecher auf. Hardenduros sind Rennmotorräder und Rennmotorräder, wenn es nicht eine alte abgelutschte R6 oder ZX6R ist, sind teuer.

Aber ein Motorrad ohne E-Starter, dazu noch mit einem Motor der nicht läuft, ist vergleichsweise preiswert zu bekommen

Und so fand ich sie:

 

Zunächst wird dem 400 ccm - Motor zu Leibe gerückt und die Steuerzeiten so verändert, dass die Zündung auch vor OT und nichz um 180 Grad versetzt, vor UT erfolgt, dann geht es auf die Suche nach Einzelteilen. Kettenschutz, Ansaugstutzen, Gasgriff, Schalldämpfer. Mit dem dürfte der TÜV nicht einverstanden sein:  

 

 

Momentan ist der Stand folgender:

23. April 2017

Es geht weiter

 

Noch ein Training kann nicht schaden. Nachdem das "Dickschifftraining" bei Stehlin im April bereits ausgebucht war, meldete ich mich bei Wanja und Leon von Highenduroend zum "GS-Training" an. MitWASTLs Mike und Manfred waren auch mit von der Partie, als ich am frühen Sonntag morgen, entsprechend dem Motto der Veranstaltung, meine BMW F 800 GS auf dem Hänger in die Kiesgrube im oberschwäbischen Ochsenhausen verfrachtete.

 

Wir hatte einen traumhaft schönen Tag und jede Menge Spaß

 

(und wieder 48 Stunden Muskelkater :eek: ) 

Von dem Trainingstag will ich gar nicht mehr erzählen, schaut Euch doch das tolle Video an, das Manfred von diesen Tagen geschnitten hat.

15. April 2017 Noch eine EnduroYamaha XT 600 Z Ténéré

 

Sie lief mir einfach über den Weg und ich habe nicht lange gefackelt. Nach nur wenigen Tagen war aus ihr ein Schmuckstück geworden:

 

 

 

25. März 2017

Es geht los

 

Nachdem ich mich schon seit mehreren Jahren für das Fahren auf Enduros in mehr oder weniger abgelegenen Bergregionen und auf zweifelhaften Untergründen begeistere, war es an der Zeit, die Fähigkeiten zu vertiefen. Zu diesem Zweck meldete ich mich zum Endurotraining bei Stehlin in Kenzingen an.  Das schön angelegte Gelände im Kaiserstuhl bietet alles, das das Herz eines Enduristen höher schlagen lässt.

Single Trails, Bachbett, 100% Hang, Tiefsand und -schotter usw.

Nach einer halben Stunde schlug das Herz auch aus diesem Grunde bereits extrem hoch und das erste T-shirt war trotz niedriger Temperaturen reif zum Wechseln.   

 

 

 

Schön, dass Mit WASTL Manfred sich überreden ließ, auch zum Training mitzukommen. Zwar waren wir mit Abstand die Ältesten und auch die einzigen, die mit schweren Reiseenduros zum allgemeinen Endurotraining gekommen waren, aber wir haben uns wacker geschlagen. 

 

Während die Transalp von Manfred etwa 200 Kilo auf die Waage bringt, müssen die 59 PS meiner Africa Twin alleine 240 Kilo Maschinengewicht schleppen. 

Obwohl ich durch regelmäßige Besuche im Fitnessstudio eigentlich ganz gut in Form bin, spürte ich das Training auch noch nach 48 Stunden, besonders beim Treppen hinab steigen. 

29. Januar 2017:

Fertig:

 

 

Kawasaki ZX9R von 1998. Kann man kaufen.

 

25 Januar 2017:

Ausgemustert:

 

 

 

Die BMW F 650 GS Dakar hat den Fuhrpark verlassen

 

15. Januar 2017:

Neu im Fuhrpark:

 

 

Ducati 600 "Pantah" von 1982. Wird eine Vollrestauration.

 

24.12.2016:

"Mud and gravel are reasons to travel"

 

 

Diesen Spruch hat Freund Mike für die "WASTL"  - Touren auserkoren und er trifft den Nagel auf den Kopf. Die "WASTL" - Tasse zu Weihnachten war ein echter Hammer.

Die Videos zu WASTL findet man hier, es gibt auch einen ausführlichen Reisebericht

 

Diese Aufnahme entstand auf der Assietta-Kammstraße:

 

 

 

 

 

17.11.2016

 

 

 

Das Projekt BMW F 800 GS ist fertig. 

Mehr unter Neuigkeiten 

 

11.11.2016:

Krad-Vagabunden 

Ich war auf Einladung bei Touratech in Niedereschach, Frank Panthöfer, aka "Panny" von den Krad-Vagabunden hielt einen Multi-Media-Vortrag "Grenzen erfahren" , der zweite Teil von "Krad-Vagabunden - Licht und Schattenseiten einer Weltreise"

und hatte mir nahegelegt, mal vorbei zu schauen, zumal wir uns ein wenig über meinen Freund Luis, bzw. dessen Reise unterhalten wollten. Luis ist derzeit in Darwin/Australien und wartet auf sein Motorrad, das noch in Ost-Timor ist.    

Mit über dreihundert Besuchern war die neue Halle von Touratech prall gefüllt, und alle kamen auf ihre Kosten. Mit beeindruckenden Bildern, einem unaufgeregten und angenehmen Erzählstil, einem kritischen Blick auf verschiedenste Situationen und einem teilweise emotionalen, aber immer angemessenen Umgang mit anderen Kulturen, kann man durchaus von einem Beitrag zur Völkerverständigung reden, auch wenn das im ersten Moment geschwollen klingt.  

Wer die Chance hat, einen Vortrag von Panny und Simon zu besuchen, sollte sich die nicht entgehen lassen und weiß danach, wovon ich hier schreibe. Ein Muss für jeden, der eine Reise in ferne Länder mit anderer Kultur plant.  

 

Besucht Panny und Simon hier:

 

http://krad-vagabunden.de/

 

 

 

 

September 2016

1000 Kilometer Kurvenspaß. Ein Kurztripp nach Südtirol.

Den Bericht gibt es hier

 

3. September 2016

 

Die Südwestpresse/Neckarkurier hat den ersten Teil meiner Reportage über die Motorradreise meines Freundes Luis Kepplinger nach Australien gedruckt. Das freut uns (Luis und mich) natürlich ganz besonders, zumal es eine komplette Zeitungsseite ist.

Bereits auf der Titelseite der Neckar-Chronik wird auf die Reportage hingewiesen. Die Redaktion hat mir den Artikel freundlicherweise als pdf - Datei zur Verfügung gestellt, man findet ihn hier.

 

30. August 2016

 

mein pic of the day (Foto: jahnzdesign)

 

 

20. Juli 2016:

Was so in der Zeitung steht:

Ich habe meine Reportage zu den Marmaris - Ereignissen (s. unten) an den Schwarzwälder Boten geschickt. Sie wurde am 19.7. als ganze Seite ("Die dritte Seite") ergänzt mit redaktionellen Infos gedruckt. Freundlicherweise hat mir die Redaktion die Seite als pdf-Datei zugeschickt und der Verlinkung auf meiner website zugestimmt. 

Auch wenn der Text von mir ist, liegen die Rechte bei der Redaktion Schwarzwälder Bote, Oberndorf am Neckar:

Die dritte Seite 19. Juli 2016

 

Dazu ein Video. Aufnahmen von unseren Freunden Robert und Steffi, die ich zusammengefasst und auf youtube hoch geladen habe:

Hier klicken

 

Wer will, klickt auf "Einstellungen und "HD"

 

26. Mai 2016, Fronleichnam:

Mein "pic of the day" : Meine "Queen" inmitten der "Dachteler Heide" zwischen Haselstaller Hof und Dachtel.

Ich schaute beim Hoffest vorbei, daher als "Anlieger".

Für andere Kfz ist das Sträßchen an Sonn- und Feiertagen gesperrt.

 

 

 

 

 

10. Februar 2016:

Luis ist auf Tour. Begleitet meinen jungen Freund Luis Kepplinger aus Schopfloch auf seiner Weltreise